Epochen

 

Entdecken Sie bei uns ausgesuchte Schmuckstücke mit antiken Gemmen und elegante Zeugnisse des Luxus der Zeit vor 1800. Stöbern Sie durch das lange 19. Jahrhundert u. a. mit Biedermeier, Belle Époque und Jugendstil bis hin zum Art Déco - wir präsentieren Ihnen eine Fülle schönster Juwelen. Ausgesuchte Vintage Stücke späterer Jahre ergänzen unsere Sammlung. Wir kaufen und verkaufen Schmuck aus allen Epochen und beraten Sie gerne ausführlich mit unserem Wissen.

 

Ein interessanter Schwerpunkt unseres Sortiments sind vorwiegend die Stücke  aus dem 18.-19. Jahrhundert - Epochen wie Bidermeier, viktorianische Zeit, Jugenstil, Edwardian, aber schliesslich auch Art Déco.


Die Antike

Römisch, griechisch, ägyptisch

Jahrtausendwechsel bis ca. 600 n. Chr.

Während berühmte Statuen wie der Laokoon für immer sicher im Museum verwahrt sind, finden sich kleinere, doch nicht weniger bezaubernde Werke wie Kameen, Gemmen und Münzen immer wieder im Handel. Entdecken Sie daher eine ferne Welt, die zumindest in ihren Zeugnissen wieder Teil unseres Alltages werden kann. Vom ägyptischen Skarabäus aus Stein über die griechische Münze bis zum römischen Intaglio reicht dabei die Spannbreite der Möglichkeiten, so reichhaltig und groß, wie es schon die Welt der Antike war.

Renaissance

Umbruch nach dem Mittelalter zur Neuzeit

15./16. Jahrhundert


Rokoko

Geprägt vom Leben am Hofe, das überbordende Rokoko des Ancien Régime

1700 - 1780

Entstanden an den Residenzen der Fürsten halfen hier strahlende Edelsteine in eleganten Entwürfen ein Leben in Luxus und Glanz vorzuleben – und zeugen noch heute von diesem Traum von einer Welt der Schönheit. Formensprache und Vorbilder des Rokoko unterscheiden sich sehr von denen des Klassizismus und Empire. Zur Mitte des 18. Jahrhunderts liebte man florale Motive, reich besetzt mit farbigen Steinen, die auf den weit ausladenden Kleidern getragen wurden. Sogenannte Giardinettiringe brachten ganze Blumenbouquets en miniature in Edelsteinen an die Hände eleganter Damen. Asymmetrien im Entwurf erfreuten das sich nach Abwechslung sehnende Auge, ganz ähnlich, wie sie das namensgebende Dekorationsmotiv der Zeit vorgab, die zu verschiedenen Seiten ausschwingende Rocaille.

Klassizismus

Geprägt vom Leben am Hofe, der strenge Klassizismus um 1790

1770 bis 1840

Entstanden an den Residenzen der Fürsten halfen hier strahlende Edelsteine in eleganten Entwürfen ein Leben in Luxus und Glanz vorzuleben – und zeugen noch heute von diesem Traum von einer Welt der Schönheit. Mit dem Ende des Ancien Régime und Rokoko, der Monarchien vor der Französischen Revolution, gewannen die Entwürfe der Goldschmiede dann eine zuvor ungesehene Strenge. Die Orientierung an antiken Vorbildern forderte eine stärkere Stilisierung der Elemente und auch die Farbigkeit nahm ab: Perlen und Diamanten besetzten nun zahlreich die in weißem Licht schimmernden Stücke und neue Materialien wie Cut Steel oder Eisen glänzten in ebenso monochromer Farbigkeit. Kostbare Farbsteine verloren nicht an Beliebtheit, wenngleich sie nur noch selten zu vielfarbigen Stücken kombiniert wurden. Häufiger indes finden sich nun antike oder in antikem Geschmack neu geschaffene Gemmen und Kameen in die Arbeiten integriert.

Georgien

1714 bis 1837


Historismus

Neorennaissance, Neobarock

1840 bis 1895


Biedermeier

1815 bis 1848


Viktorianisch

1837 bis 1901


Jugenstil

Art Nouveau

Reformstil, Liberty

1890 bis 1915


Edwardian

1901 bis 1914


Belle Époque

19. / 20. Jahrhundert


Art Déco

1915 bis 1940


Vierziger Jahre

Nachkriegszeit


Vintage

nach 1950


Retro

seit 1960


Avantgarde

20. Jahrhundert


Purismus

20. Jahrhundert


Modern

Heute